Libr├şca - Die Buchbinder und Bibliothekare

Durch das Aufzeichnen der Berichte der T├ęrrigo bildete sich im Laufe der Zeit die Gilde der Libr├şca, der Buchbinde und Bibliothekare. Sie bauten in den Berg neben dem Gildenhaus der T├ęrrigo eine Bibliothek, die selbst das Ausma├č der ber├╝hmten Bibliothek von Alexandria weit ├╝bertraf, noch bevor diese ├╝berhaupt gebaut wurde.

Wappen Durch die Weltenbummler, die das Wissen der Menschen sammelten, lernten die Libr├şca die Kunst des Buchbindens und vollendeten sie. Sie schaffen es, B├╝cher aus einem Material herzustellen, zu einem bestimmten Teil aus Spinnenseide und anderen, geheimen Zutaten, sodass sie selbst Jahrtausende ├╝berdauern k├Ânnen, ohne zu zerfallen. Sie machen die B├╝cher der Kant├ílin ebenso zeitlos, wie das Volk es ist.

Damit aber die B├╝cher wirklich die Jahrtausende ├╝berdauern k├Ânnen, musste auch eine Tinte her, die niemals verblasst. Nach langem Suchen und experimentieren fanden sie eine bestimmte Kombination aus Pflanzenstoffen, die tief in das Gewebe einzog. Die Tinte ist von einem satten, duinklem Gr├╝n und wird niemals verblassen.

Die Bibliothekare unter den Libr├şca sortieren die B├╝cher in den Gew├Âlben der gro├čen Bibliothek, pflegen sie, stauben sie ab und suchen f├╝r die jungen Auszubildenden der T├ęrrigo die B├╝cher hervor, die ihnen von Nutzen sind. Der K├╝nstlergilde helfen sie dabei, B├╝cher zu finden, die noch nicht illuminiert worden sind. Jedes Buch ist ein Kunstwerk f├╝r sich, und es ist traurig, dass viele der B├╝cher, die tief hinten in den Gew├Âlben stehen und von den Anf├Ąngen der Welt berichten, nur zu selten herausgeholt und gelesen werden. Nur ein einziges Buch steht immer ganz vorne an der T├╝r der Bibliothek. Das Buch, in dem die Entstehungsgeschichte der Kant├ílin steht und der Grund, aus dem sie aufgeh├Ârt haben, gegen die Menschen zu k├Ąmpfen. Damit niemand es jemals vergessen wird. Denn auch daf├╝r sind die Libr├şca zust├Ąndig: Sie erhalten die Geschichte am Leben.

zur├╝ck